poem page

Wenn Die Herkunft Herluft Hiesse

Marica Bodroži


Wenn die Herkunft Herluft hiesse,
könnte ich sagen,
ich sei ein Mensch aus Wolken, könnte ich sagen,
ich sei ein Gebiet des Wetters und niemand störte
sich an meiner jugoslawischen Geburt, auch ich
selbst nicht. Mein Wetter wäre jeder Tag, wäre
ein Sonnentausch das Einfachste auf der Welt.
Mit den Lungen ginge ich auf Andromeda spazieren,
füllte die Venus aus mit einem katzengleichen Sprung.
Her Luft!, könnte ich dann sagen und lachen dabei,
weil das Ernsthafte alt in mir geworden ist, ein Zuspieler
der Wartenden, der da Hockenden, der auf die Grenzöffnungen 
Hoffenden. Menschen sind mir dabei vertraut geworden, 
immerhin. Eine ganze Zeit lang dachte ich, Menschen
seien wohl das Letzte, an das ich mich hier auf Erden
gewöhnen könnte. Dabei das Maß der Bäume, immer,
vor Augen, wie sie Fähige sind, Fähige, den Regen 
Empfangende. An einem Sonntag, es war in der Stadt
Berlin, es war ein Regentag, es war eine eigene Stunde,
da sah ich den einen Turm von dreizehn volljährigen Türmen.
Ich wuchs so aus der Erde heraus und bekam
die Gelegenheit zu einer Rede. Ich sagte mir selbst,
wäre ein jeder der Türme aus Licht, ginge die Herkunft
mich wirklich nichts mehr an. Da ich das dachte,
tönte die solare Quelle sich in meiner Küche ein,
der dreizehnte Turm gab sich zu erkennen. Ich hörte
deutlich, wie sein Name Wahrheit wurde, meine
Wahrheit, ich übte Verzicht, ich ließ los das Gewesene,
am liebsten hätte ich auch meinen Namen an die
Wache abgegeben, so übermütig und froh war ich.
Der Mann sagte aber, behalte ihn, er wird dir helfen,
dich hier und dort, mit Schuhen oder ohne, mit deinen
Füßen und der Queste der Seele fortzubewegen.

If Heritage Were Called Hither-Air

Qingyang Zhou


If Heritage were called Hither-Air,
I could say,
I was a person of clouds. I could say,
I was a turf of weather and no one was disturbed
By my Yugoslavian birth, not even 
Myself. Each day would be my weather.
A change of sunlight would be the simplest thing on this world.
With the lungs I’d stroll on Andromeda,
Fill up Venus with a catlike leap.
Hither, Air! I could then say while laughing,
Since the most serious part of me aged, a playmate
Of the ones waiting, of the ones crouching, of the ones hoping 
For the borders to open. People became familiar to me,
After all. For quite some time, I thought people
Were perhaps the last thing I would be accustomed to
Here on Earth. While the magnitude of the trees is always
In my mind, how capable they are, capable, 
Of receiving the rain. On a Sunday, it was in the city of 
Berlin, it was a rainy day, it was an hour of its own,
When I saw one tower among thirteen full-fledged towers.
I thus grew out of the Earth and received
The opportunity for a speech. I said to myself,
If each of the towers were made of light, the heritage
Would no longer concern me. As I thought so,
The sunbeams tinted my kitchen,
The thirteenth tower revealed itself. I heard
Clearly, how its name became truth, my
Truth. I relinquish, I let go of what had been.
Preferably I would have given my name
To the guard, so jaunty and joyful was I.
But the man said, keep it, it will help you,
Move here and there, with shoes or without, with your
Feet and the quest of the soul.